Unser Ziel

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. – Erich Kästner

Nicht wegsehen, sondern da helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Das ist das Ziel des Vereins Solingen hilft e.V.

Solingen hilft unterstützt und initiiert internationale und lokale Projekte, die nachhaltig die Lebenssituation Benachteiligter verbessern. Ziel ist ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben durch die Unterstützung

  • beim Aufbau medizinischer Grundversorgung,
  • von Bildungs- und Ernährungsprojekten
  • von Projekten zur wirtschaftlichen Unabhängigkeit.

Wer helfen will, muss sich auskennen. Daher arbeitet der Verein gerade bei Projekten im Ausland immer mit starken Partnern vor Ort zusammen, zu denen persönliche Kontakte bestehen.

Angesicht der überfüllten Flüchtlingscamps auf der griechischen Insel Lesbos steht aktuell die Verbesserung der medizinischen Versorgung im griechischen Camp Moria im Mittelpunkt. Der Solinger Arzt und Mitbegründer des Vereins, Dr. Christoph Zenses, übernimmt dort regelmäßig die medizinische Betreuung der mangelhaft versorgten Menschen.

Gesundheit ist ein Menschenrecht

Armut macht krank. Krankheit macht arm. Dies ist durch viele Studien belegt. Chronische Krankheiten, psychosomatische Beschwerden, Verletzungen durch Unfälle sowie Behinderungen betreffen vermehrt Menschen mit niedrigem sozialen Status. Arme Menschen sterben durchschnittlich zehn Jahre früher als reiche.

Natürlich sind Krankheit und Behinderung Teil des menschlichen Lebens. Doch es gibt ein Menschenrecht auf den „höchsten erreichbaren Stand an körperlicher und geistiger Gesundheit“. Die UN hat dieses Recht bereits 1966 in den Sozialpakt aufgenommen, und dies wurde von einer großen Mehrheit der Staaten verabschiedet. Aber es klafft noch immer eine große Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Solingen hilft will die medizinische Versorgung ärmerer Bevölkerungsschichten verbessern und so das Ungleichgewicht ausgleichen.